• +41 61 588 1909
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo. - Fr. 08:30 - 11:30h

Sportverein Sissach

Image

Matchbericht D-Promo gegen den FC Aesch Empfehlung

 

Wir schreiben den Samstagmorgen 13.09.2020. Spielbeginn 10:00 Uhr, Gegner FC Aesch.
Ein spätsommerlicher Samstag ist noch in den Morgenstunden, als sich die D-Junioren vom SV Sissach für das erste Heimspiel versammeln. 
Der Gast heisst heute FC Aesch. 

Nach dem letzten Vollerfolg vom letzten Samstag wurde wieder eine Woche hart trainiert.
Viel Schweiss kullerte über die Stirn der Junioren in der vergangenen Woche. Nun heisst es auf zum ersten Heimspiel. 

Das Spiel wurde pünktlich vom Unparteiischen angepfiffen 10:00 Uhr und der Ball rollt.
Alle sind gespannt wie das Spiel heute ausgeht, denn der FC Aesch erzielte im letzten Spiel ein 2:2 Unentschieden gegen den FC Black Stars Basel. Wir hingegen erzielten einen Vollerfolg, kann man den Schwung vom letzten Spiel mit nach Hause nehmen und auf Heimischem Terrain weiterführen? Wir werden es sehen.

Das Spiel begann sehr gut für unsere Junioren. Das Spiel wurde soeben angepfiffen und schon rollt der erste Angriff für unsere Junioren, nach einem Getümmel sogar der Ball ins Tor, wie jetzt?
Wir notieren die 1 Spielminute von diesem Samstagmorgen. Der Gegner wirkte noch ein bisschen verschlafen, denn der Ball wurde nicht sauber von der Hintermannschaft vom FC Aesch geklärt und schon profitierte unsere Nummer 11 Dardan Zhieqi vom Fehler der Abwehr Reihe. Nach einem etwas mageren Rückspiel vom Verteidiger des FC Aesch wurde es hektisch und so konnte Dardan den Ball schlussendlich über die Linie spitzeln. Das ging schnell!!! 
Alle standen noch ein bisschen unter Schock, dass dies so schnell verlief, doch die Gäste aus Aesch fanden sich nach den ersten 5 Minuten wieder. Nun geht es zur Sache. 
Der Ausgleichstreffer musste nicht lange warten, nach rund 10 Minuten war der Ball bereits wieder im Tor, dieses Mal auf Seite SV Sissach. Nach einem Fehlzuspiel profitierte der Stürmer von den Gästen und lies unserem Schlussmann Nils Liem keine Chance und verwertete den Ausgleichstreffer souverän. Vorausgegangen ist ein Aufbauspielfehler, den wir uns selbst zuschreiben müssen. 
Trotz den beiden frühen Tore, wirkte das Spiel ein bisschen träge. Dazu beigetragen haben da leider auch ein bisschen die Platzverhältnisse. Der Platz war schwer bespielbar und sehr «holperig», doch wir mussten dies so hinnehmen. Nun war das Spiel geprägt von vielen Fehlzuspielen, bei uns wie auch bei den Gästen. Meiner Einsicht nach, war auf beiden Seiten nicht wirklich viel zu sehen. Lange Bälle wurden geschlagen und dies auch nicht immer wirklich präzise. Ein Drittel, wo man gut und gerne sagen darf, dass man dies gerne vergessen kann, auch trotz der beiden Tore und so erlöste uns der Unparteiische davon nach gespielten 25 Minuten. Fazit Pausenstand ein gerechtes 1-1.
Nun hoffen wir, dass das zweite Drittel an Spannung, Qualität wie auch Härte zunimmt. Sind wir gespannt.

Nach einer etwas kräftigeren Pausenansage kam das Team wieder auf die Matte. Es wird sich zeigen, ob die Worte was bewirkt haben.
Anpfiff zum zweiten Drittel.

Beide Mannschaften kamen wieder entschlossener aus der Pause raus und so entwickelte sich das Spiel spannend. Nun sah man auch auf beiden Seiten schöne Passkombinationen, jedoch die Toren fehlten zur Krönung. Dies jedoch nur bis zur Spielminute 31. Nach dem sich ein Eigenfehler von Tim Kaltenried eingeschlichen hat, konnte der FC Aesch das Skor auf 1-2 erhöhen. Ausgangslage war ein Torwartball, den Nils Liem ausspielen wollte. Tim versprang auf dem holperigen Untergrund der Ball und kam danach sehr unter Druck durch die hochstehenden Aescher Stürmer. Als er versuchte wieder Nils Liem anzuspielen, sprang ein Aescher Stürmer dazwischen und konnte allein auf Nils Liem losstürmen. Kalt schob er den Ball an unserem Schlussmann vorbei. Neues Ergebnis, SVS 1 FC Aesch 2.
Ein Fehler, den man sicher hätte vermeiden können, jedoch die Mannschaft bewies Moral und stärkte sich selbst mit einigen guten Angriffen. Was fehlte war noch die letzte Konsequenz den Ball in den Maschen zu versorgen. Doch das Spiel dauerte noch ein wenig. Der SV Sissach begann sehenswerten Fussball zu spielen, so das Beispiel in der Spielminute 41, als der Ball im Toraus war und unser Schlussmann den Ball wieder zurück ins Spiel brachte ging es über 6 Stationen in Richtung Tor der Gäste. Diona Dema ein Bollwerk im Zentrum des SVS verteilte die Bälle gekonnt zu seinem eigenen Mitspieler, nicht wirklich wunderlich, dass Trainer Claudio vom FC Aesch einmal zu seinen Junioren sprach, «Lönd s Meitli nid spiele denn die isch guet!!!!!!» 
Viel geschah jedoch nicht mehr im Halbzeitdrittel. So gingen wir mit einem 1-2 Rückstand in die Pause.

Nach einer etwas lauteren Pausenansprache von Trainer Luca Masi kehrte das Team wieder motiviert und entschlossen auf das Spielfeld zurück. Die Devise war klar. Die Gäste kaum zu Chancen kommen zu lassen und ein hohes Pressing aufzufahren, damit man den Ausgleichstreffer so schnell wie möglich erzielen kann, was nun folgt? Wir werden es lesen.

Anpfiff zum letzten Spieldrittel. 
Als das Spiel angepfiffen wurde, stand der SVS erstaunlicherweise sehr hoch. Die Gäste aus Aesch, wussten nicht wirklich viel damit an zu fangen. Regelrecht wurden die Gäste in die eigene Platzhälfte gedrückt und so entwickelte sich auch die eine oder andere gute Chance daraus. Man merkte, die Gäste konnten nicht mehr von der vollen Kraft schöpfen, so ereignete sich ein einseitiges Spiel, zu Gunsten der Heimmannschaft. Man merkte, der SVS hat mehr Sprit noch im Tank wie die Gäste. So schreiben wir somit die Spielminute 60. Der SVS drückt auf den Ausgleichstreffer. Nach einem guten Zuspiel wiederum von Diona Dema konnte sich Noah auf der Rechten aussen Position durchtanken. Ein Zuspiel zur Mitte wo Niclas Naegele goldrichtig steht und der Ball über den Keeper lupfen konnte. Ein Tor welches grossen Jubel auslöste. Wir waren zurück.!!! Und es kam noch besser. Die Junioren warfen alles was Sie noch hatten in das Spiel. Man merkte die Junioren wollen den Führungstreffer erzielen, so bildeten sich aber natürlich auch Lücken für Konter, die die Gäste auch auffahrten. Die Gäste lauerten auf einen Fehler im Angriffsspiel und schalteten sehr schnell um. So in der 65 Minute als der Stürmer vom FC Aesch plötzlich mutterseelenallein vor Keeper Nils Liem stand, jedoch liess sich Nils Liem nicht ein drittes Mal bezwingen und hexte den Ball mirakulös an den Posten. Phuuuuuf ertönte es bei den Zuschauern, ja das war knapp, sehr knapp.!!
Und dann die letzte Spielminute.

Die Letzte Spielminute läuft, als sich die Gäste nochmals über die linke Angriffsseite durchtankten, doch Abinesh Antony klärte den Ball ins Toraus zur Ecke. Alle Gäste sind aufgerückt und wollen den Siegestreffer durch die Ecke klarmachen. Der Strafraum war voll mit allen Spielern; und da kommt der Ball quer durch den Strafraum angeflogen auf den zweiten Posten, Kopfball und Tor……..

…………. BITTER BITTER BITTER ertönte es von der Bank. In buchstäblich letzter Sekunde schaffte es der Gegner doch noch uns in die Knie zu zwingen. SCHADE.!!! JA SOGAR SEHR SCHADE!!!!!!!

Enttäuschung war zu spüren. Dies von Nils Liem bis hin zum letzten Anhänger des SV Sissach. Eine Niederlage, die sehr schmerzen wird, doch auch dies gehört zum Fussball. 
Nach der Ecke war danach gerade Schluss. Man sah es den Junioren an, dass es sehr schmerzhaft war in wirklich letzter Sekunde noch den Treffer zu kassieren. Doch wir blicken positiv in die neue Woche, denn was an diesem Samstag geboten wurde auf dem Tannenbrunn war sehr erfreulich anzusehen. Obwohl am Schluss das Glück leider gefehlt hat, bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, denn die sie hat Moral bewiesen und war im dritten Drittel klar die bessere Mannschaft. 
Ein Spiel, dass die Junioren sicher nicht so schnell vergessen werden. 

Nun schauen wir zuversichtlich in die Zukunft und werden ab Montag wieder hart arbeiten. Das nächste Spiel findet dann Auswärts in Riehen gegen den FC Amicitia Riehen statt. Spielbeginn ist 10:00 Uhr. Wir sind gespannt auf das nächste Resultat.

HOPP SV SISSACH!!!!

Telegramm:

Unparteiischer: Ralf Husi
Zuschauer 40
Tore: 1 Minute Dardan Zhieqi, 10 Minute Stürmer FC Aesch, 31 Minute Stürmer FC Aesch, 60 Minute Niclas Naegele, 75 Minute Verteidiger FC Aesch.

 

Mehr in dieser Kategorie: « Herren 2 : Torregen im Derby