• +41 61 588 1909
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo. - Fr. 08:30 - 11:30h

Sportverein Sissach

Image

Mädchen FF15 FC Frenkendorf : Sissach 1:3

Mädchen FF15:   Matchbericht vom 01.06.2019

 

FC Frenkendorf   vs   SV Sissach   1:3

 

 

Vorwort:

 

Dr Schiiri het bi eusne mit greiste Dame, trotz sim Label (isch Englisch) << früsch frisiert >>, kei bliibende Idruck hinterlo 

 

  1. Drittel

 

Seit Anbeginn der Zeitrechnung der Sissacher FF 15 Mädchen, war kein Drittel von solcher Qualität wie das heutige Erste.

Ob es am Wissen lag, ja nicht verlieren, sonst ist die Meisterschaft weg, ist nicht zu ergründen.

Ausser einem Schuss an die Querlatte gibt es nichts weiteres sehenswertes zu berichten.

Frau musste froh sein, das ein Lobball des Gegners auf der Latte abprallte und unsere Mädchen ohne Gegentor in die erste Pause gehen konnten. 

 

  1. Drittel

 

Das zweite Drittel wurde engagierter in Angriff genommen und unsere Mädchen konnte sich, trotz harzigem Spielfluss, ein leichtes Chancenplus erarbeiten.

In der achten Minuten des Drittels bracht ein Knaller aus circa 25 Metern wieder einmal die Latte zum schwingen. Zwei Minuten später konnte nach einem Schuss von Sophie, von der rechten Strafraumecke aus, das erste Tor bejubelt werden.

In der sechzehnten Minute des Drittels langte für einmal auch unsere Goaliefrau ins Leere. Der daraufhin Frauenlose Ball beförderte Chiara kompromisslos aus dem Strafraum.

Zwei Minuten später konnte Nina Bitterlin eine mit dem Ball aufs Tor zustürmende Frenkendörflerin noch bremsen und den Ball ins Corneraus befördern.

Kurz vor dem Pausenpfiff, mit einem Steilpass lanciert, konnte eine Gegnerin aus stark Offside verdächtiger Position alleine auf die herauslaufende Fabienne losziehen.

Schuss, Intervention Fabienne, Zusammenstoss, Ball kullert unglücklich zum 1:1 ins linke Eck, Fabienne angeschlagen am Boden, Goaliewechsel. Anina übernahm wie gewohnt den Posten der Torfrau. 

 

  1. Drittel

 

Für den letzten Spielabschnitt wurde noch eine Schippe mehr Wille und Einsatz mit auf den Platz genommen. Dem Gegner Frenkendorf wurde in den folgenden 25 Minuten keine reelle Torchance mehr zugestanden.

Das Sissacher Spiel lief merklich besser und man kam zu mehr Abschlussmöglichkeiten als in den beiden vorangegangenen Spieldritteln. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff wurde zum wiederholten Male die Querlatte zum  Tönen gebracht. Zwei Minuten später erhöhte Sophie mit einem Weitschuss aus circa 20 Meter das Resultat auf 1:2.

Nach Ablauf weiterer 3 Minuten konnte die Frenkendörfer Torwartin einen 30 Meter Knaller von Sina nur mit viel Glück parieren. In der 63. Spielminute wird ein Tor unserer Mädchen wegen eines vorangegangenen Handspiels nicht gegeben.

Nach der obligaten Drinkpause stellte man mit Freuden fest, dass Fabienne wieder einsatzfähig ist. Als rechter Stürmer !   ???   Kein Problem für unsere Goalöse. Zwanzigste Minute im letzten Drittel, ab Sissacher Strafraum, Durchspiel auf der rechten Seite, Nina Bitterlin Pass auf Fabienne, Fabienne Pass auf Livia, kurzes Gemenge im Strafraum des Gegners, Schuss Livia, Tor 1:3.

Kurz vor Schluss brachte dann noch unsere neu kreierte Stürmerin, mit links von rechts den linken Torpfosten zum Singen.

Das War es.

Auf Grund der diversen metallener Echos, ein verdienter glücklicher Sieg.

 

Mann hört schon Gino:

„S isch wie gege Arlesheim, au das Gol doo, isch z‘ chlii.“

 

 

Und da wäre noch das Abwesende des Tages:

 

Gesucht wird:

Das Türblatt respektive die Türe zur Gemeinschafts-dusche der Garderobenräumlichkeiten des FC Frenkendorfs.

Sachdienliche Hinweise zum Verbleib derselben sind beim Tür- oder Torwart des Clubs zu deponieren.

 

„Unglaublich so Öppis. Jetzt hei doch euseri Meidli ohni Wimpere und Frisur d‘ Heireis müsse aatrete“