• +41 61 588 1909
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo. - Fr. 08:30 - 11:30h

Sportverein Sissach

Image

Live Chat der FF19 Fankurve vom 27.08.2020

Juniorinnen FF-19:   Matchbericht vom 27.09.2020

 

FC Frenkendorf   vs   SV Sissach   0:1

 

 

Noch kurz vorweg

Heut wieder einmal zu Gast beim Schreiberling

Live Chat der FF 19 Fankurve (für Unsereins und die Münchner)

Ferienabwesend Alynn die heimliche Spielgestalterin, Sophie die Torschussgarantie wenn nicht pink besohlt  und Julia die Dauerpower Dame.

 

  1. Spielhälfte:

 

Jo Mir sand Mir und Mir sand so und maches so und spiele so und ........... so.

Frau spielte so wie das letzten Spiel am vorangegangenen Dienstag schon gestaltet und zelebriert wurde. Ähnlich dominant und überlegen, mit Torchancen im Überfluss und einer wiederum geherzten gegnerischen Torwartfrau.

Das erste Tor fiel heute deutlich früher als im letzten Spiel und diesmal sind alle gültigen Tore auch Made bei FF 19 Sissach Switzerland.

Apfiff

Eckball Fränkedorf

Die Sissacher Frauschaft versucht die Frenkendörflerinnen, wann immer möglich, bereits auf Höhe deren Strafraums unter Druck zu setzen. Die Gegnerschaft gelangte dadurch nur sporadisch über die Mittellinie.

Die Bälle die zwischen Mittellinie und dem eigenen Strafraum abgepflückt wurden, verteilten Sina und Anina mit stoischer Ruhe, aus dem Zentrum der Sissacher Abwehr heraus, gleich wieder an ihre Mittspielerinnen in der gegnerischen Platzhälfte.

Goal Lena

Hurraaaaa

Jawohl, richtig gehört, bereits in der 12 Spielminute gelang es Lena das runde Leder im Tor unter zu bringen. Zum 1:0 für unsere Madels.

Super, feuert sie für uns mit an !! Könnt dann sagen, ich war die Anstifterin

Mit Maske rieft sich nid so guet

Dafür köönen’s die Mädels auch nicht so gut zuordnen… wg peinlich und so…

J

Relativ kurz nach dem Torerfolg, stand wohl allen anwesenden Gästefans kurz der Atem still. Ein Pass aus dem gegnerischen Sechzehner auf den linken Flügel auf Höhe der Mittellinie. Abmarsch mit dem Ball am Fuss Richtung Sissacher Tor. Der flach gehaltene Schuss ab Strafraumgrenze liess den linken Pfosten hörbar erzittern. Ob der Ball zwischen dem Torgehäuse und den Fingerspitzen unserer Fabienne noch genug Platz gefunden hätte, wissen nur die Götter und die schwarzen Handschuhe die am Tatort einsatzbereit anwesend waren.

Es folgten dann eine Choreographie der vermüllten und verstolperten Torchancen. Wir lassen diesbezüglich den wohlwollenden Worten unserer FF 19 Fankurve das Sagen.

Schuss Nina aber wit näbe’s Goal

Schuss Lena näbe’s Goal

Der nächste ist bestimmt drinnen…

Nei, nomol Lena, Goalie hebt

Die meist Zit vor em Fränkedorf goal, aber kei Schuss goht ine

Nicht schon wieder… vielleicht doch Schnaps in Pausentee

Schuss Michelle, Goalie hebt

Si blibe in dr Abwehr hange, hilft do Schnaps au ?

Schuss Lena näbe’s Goal

Und ab geht’s in die Pause mit einer aktuellen Durchsage für die Ü ??? Generation.

Dä mit em Schnaps, de verhebt den nid. I dr quer glüftete Club Beiz, i glaub s’fehlt immer no ei Düre, chunsch ämmel kei Zwetschgeluz über.

 

  1. Spielhälfte:

 

Zu Beginn des zweiten Teils gewähren wir ehrfurchtsvoll dem FF 19 Fankurve Liveticker das Vorwort und lauschen andachtsvoll ihren heroischen Psalmen, zum weiterhin relativ einseitigen Spielgeschehen.

Schuss Lena, Goalie hebt

Bruchts Sie 1000 Chance ??

Erinneret mi das Spiel as Letschte ?

Schuss Lena unde an d‘Latte und denn fast Goal…

Oh je und das mit alten Schuhen…

So so – So so, Mir sand Mir und Mir sand so, und Pink isch Flink oder so.

Schuss Jana, ungföhrlich

Schuss Nina, knapp übers Goal

Schuss Luana übers Goal

Und jetzt het mes gmerkt: Gleiches Spiel, gleiche Regeln, Gleiche Farben.

S’isch wieder e Goalie in Orange

Das orange Panter(chen) wähnte sich in einem Spielrausch ob der zahlreich zugespielten, gehaltenen Bälle.

Zum guten Ende durfte  gar noch um den Sieg gezittert werden.

S‘ Meitli, s’ewig nörgelndi Meitli. Meitli, so seit me de junge Dame zwüsche fuffzäh und nüünzäh z‘ Fränkedorf. S‘ Meitli mit em siebeni uffem Rugge het sich no positiv in Szene chönne setzte.

Ein sauber gespielter Konter über die rechte Seite. Der Schuss der Nummer Sieben überflog jedoch die Querlatte unseres Tores deutlich. Es folgt beim nächsten Angriff, im Nachgang, ein zweiter ebensolcher Streich der Frenkendörflerinnen. Wieder über links und wieder i‘ sches s‘ Meitli, s‘ Meitli mit der Nummer sieben, mit der unsere Damen in der Abwehr, punkte Endschnelligkeit nicht mithalten konnten. Doch unsere hellwache Torwartfrau konnte die Chance, durch ihr rechtzeitiges Herauslaufen, zu Nichte machen.

Zum krönenden Abschluss düpften nochmalig Luana, Sina, nochmals Luana und Nina das orange Torhütertrikot der Gegnerinnen, oberhalb des Bauchnabels.

Das Spiel hat Frau zwar 1:0 gewonnen. Aber bei so vielen Torchancen müsste, wie auch im vorangegangen Spiel vom Dienstag, deutlich mehr zählbares zu Buche stehen. Doch Sieg ist Sieg und drei Punkte sind drei Punkte und diese dürfen unsere Damen mit nach Hause nehmen.

 

Und dann wäre da noch die Wette für das nächst Spiel:

 

Welcher Schuh der Aufgebotenen Damen des SV Sissach schiesst wohl das nächste rare Tor für das FF 19 Team ?

Eigentore der Gegnerinnen werden nicht berücksichtigt.

Die Bezeichnung neu, alt, ausgelatscht oder eingelaufen ist nicht relevant.

Zu benennen ist Einer aus zweiundzwanzig bis zirka dreissig Tretern.

Gefragt ist die Farbe und die Tragseite des Schuhwerks, aus Sicht der Spielerin in der Vorwärtsbewegung.

Zum Beispiel: Betörender gelber rechts / Flinker pinker links / wirbliger …….

Die Vorstellung der für den Wettbewerb zugelassenen Tretgeräte findet anlässlich dem offiziellen Aufwärmen vor dem Spiel statt.

Der Einsatz beträgt einen Fünfliiber.

Kassenwart und beglaubigter Notar werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Der Einsatz geht zur Hälfte an den/die Gewinner und zur anderen Hälfte an die Stiftung für genervte und hyperventilierende Coachösen und Trainerinnen. Für ein Investment in Baldriantee und anderer Beruhigungspillen.